Programm am 25. Juni 2016

Die Parade der Kulturen besteht aus mehreren Programmpunkten:


Einen Überblick über die bisher angemeldeten Gruppen, die beim Demozug, Markt oder auf den Bühnen mitwirken, bekommen Sie hier.

Plan 2016

Demonstrationszug durch die Innenstadt ab 12 Uhr

Demozug

Täglich zeigen Menschen aus 180 verschiedenen Nationen in Frankfurt am Main, wie alle von einem friedlichen Miteinander und gegenseitigem Respekt profitieren können. Ob kulturell, sportlich, geschäftlich, ob im Unternehmen, dem Verein, der Theater- oder Musikgruppe, dem Jugendverband oder der Schule.

Die Parade der Kulturen ist die große Bühne dieses Bewusstseins, denn Frankfurt hat verstanden, dass Immigration eine Chance für die Zukunft Deutschlands ist. Wo sich etwa 2000 Menschen für kulturelle Vielfalt als bunte Parade durch die Frankfurter Innenstadt schlängeln, bleiben Passanten, Angereiste und Besucher am Straßenrand stehen, applaudieren, tanzen mit und feuern die bunt dekorierten Gruppen an.

Während die Tänzer ungezügelte Lebenslust und Leidenschaft versprühen, faszinieren andere Gruppen durch aufwändige Kostüme oder filigrane traditionelle Choreographien.

Der Demonstrationszug startet wie üblich am Untermainkai, durch die Innenstadt und endet am Römerberg. Ab 15 Uhr findet das große Finale statt, mit allen Gruppen und mit der Abschlusskundgebung auf der Römerbühne.

Ablauf (Änderungen vorbehalten):

  • Start ab 12 Uhr am Untermainkai
  • Gleiche Streckenführung (ca. 2km) wie 2014, Finale auf dem Römer
  • Ab 13:30 Uhr: Ankunft auf dem Römer
  • Ab 15 Uhr Gemeinsames Finale mit allen Gruppen
  • Abschlusskundgebung ab 15:30 Uhr
  • Ende 16:30 Uhr

Jede*r kann teilnehmen!

Melden Sie sich online an, um einen Platz in der Zugsauftellung zu bekommen: hier klicken


Markt der Kulturen am Mainufer ab 12 Uhr

Markt der Kulturen

Der Markt der Kulturen ist das zentrale Fest während und nach der Parade der Kulturen. Kosten Sie Foufou aus Ghana, Feijoada aus Brasilien, Blini aus Russland oder thailändische Tom Ka Gai: ca. 80 Stände bieten kulinarische Spezialitäten und Kunsthandwerk.

An Marktständen, Biertischen und -bänken präsentieren die verschiedensten Gruppen sich, ihre Kultur und ihr Engagement für die Stadt.

Das Einzigartige am Markt der Kulturen ist, dass ausschließlich gemeinnützige Vereine und Institutionen aus Frankfurt und dem Umland die Stände betreiben. Die Erlöse fließen direkt in die gemeinnützige Kinder- , Jugend-, Kultur- und Migrationsarbeit der Vereine.

Details:

  • Ca. 80 Stände (Gastronomie aus aller Welt, Kunsthandwerk, Infos)
  • Keine kommerziellen Anbieter
  • Offizielle Markteröffnung um 12 Uhr / Ende um 20 Uhr

Bühnen der Kulturen: 2 Live-Musik-Bühnen am Main

Bühnen der Kulturen

Statt bisher nur eine Bühne am Main wird dieses Jahr Live-Musik auf zwei Mainbühnen stattfinden. Gruppen präsentieren ein abwechslungsreiches Programm durch Stile und Welten, dabei werden Texte in vielen Sprachen gesungen oder gerappt.

Bei der Programmauswahl werden Gruppen vorrangig ausgewählt, die sich im Rahmen des Fördertops »Zuschuss zum Zusammenkommen« beworben haben. Der Zuschuss fördert die Kooperation von mindestens zwei unterschiedlichen Gruppen, die einen gemeinsamen Auftritt während des Demozuges oder auf einer Bühne planen. Mehr erfahren


Hiphop- und Street Dance Battle

HipHop Battle

Das Kommunale Jugendbildungswerk und Heresh Derakhshan von Tomoves veranstalten wieder den HipHop und Street Dance Battle auf der Mainbühne an der Leonhardskirche. Macht mit und zeigt eure besten Moves auf einer großen Bühne vor Publikum! Die ersten drei Gewinner*innen werden mit Pokalen ausgezeichnet. Alle Teilnehmenden erhalten eine Urkunde mit Signaturen der Schirmherrinnen der Parade der Kulturen 2016.

Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • Jugendliche von 12 bis 18 Jahren
  • Als Gruppe bis maximal 6 Personen
  • 3 Tracks mit maximal 3 Minuten – „face-to-face“-Battle
  • Es gelten die üblichen Battle-Richtlinien, wie z. B. fair kämpfen, kein Körperkontakt,…
  • Rechtzeitige Anmeldung mit Abgabe der Einverständniserklärung

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2016 über lena.bures@stadt-frankfurt.de. Weitere Infos auf der Website oder telefonisch unter 069 / 212 35935.


Kinder- und Jugendprogramm

Kinderprogramm

Für die Kinder der Stadt bauen die Frankfurter Jugendverbände in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt eine große Spielwiese auf. Bei den vergangenen Paraden waren die Rollrutschen und das Wasserlabyrinth der Falken, die Kletterwand der Naturfreundejugend oder die Hüpfburg von PLAY, dem Spiel und Materialverleih des Evangelischen Stadtjugendpfarramts große Attraktionen. Verschiedene Kindertheater nahmen die Kleinsten auf Phantasiereisen mit, und der Danceworkshop von Kelechi hat schon mehrfach die Jugendlichen begeistert.

Angebote ab 12 Uhr:

  • Katholische Jugend Frankfurt: Basteln und Spielen
  • Deutsche Jugend aus Russland: Basteln, Kinderschminken uvm.
  • Evangelische Freikirchenjugend: Kicker-Turnier
  • Naturfreundejugend Frankfurt: Slackline, Stelzenlauf uvm.
  • Evangelische Jugend Frankfurt: verschiedene Spielen
  • Kinderrechte-Mobil vom Frankfurter Kinderbüro

Mit dem Kinderechte-Mobil macht das Frankfurter Kinderbüro auf die UN-Kinderrechtskonventionen aufmerksam. Denn: Kinder haben Rechte! Das Kinderbüro bietet für Kinder und ihren Familien vor Ort Informationen und Beratung rund um die Kinderrechte. Neben Informationen zu den Kinderrechten, zum Kinderbüro und zu Angeboten in Frankfurt für die ganze Familie, können Kinder und (Groß-) Eltern am Kinderrechte-Mobil auch Ideen, Anregungen oder Probleme loswerden. Zum Malen und Basteln überrascht ein Kinderrechte-Daumenkino. Wer sich lieber bewegen möchte, kann mit Hula-Huppreifen tanzen oder sich im Tellerjonglieren üben. Die verschiedenen Outdoorspiele bringen die ganze Familie in Bewegung. Eine Trickkiste mit Geschicklichkeitsspielen sorgt ebenfalls für Anregung.

Kinderrechte-Mobil